· 

Die Hündeleskopfhütte, Pfronten - Allgäu

Als die erste vegetarische Berghütte im Allgäu machte sich die Hündeleskopfhütte einen Namen im schönen Ostallgäu.

Hoch über Pfronten liegt die charmante Hündeleskopfhütte welche von Silvia Beyer kurz "Silli" genannt, bewirtschaftet wird.

Die Hütte ist ein beliebtes Ganzjahresziel und das nicht nur wegen den fantastischen Kasspatzen...

 


Gestartet wird die gemütliche Tour in Pfronten-Kappel. Im Dörfchen findet man hinter dem Waldseilgarten einen Parkplatz. Von dort aus geht es dann gemütlich in gut 45 Minuten über die Forststraße hoch zur Hündeleskopfhütte.

Der Ausblick am Weg ist einfach trauhaft. Der hohe Säuling grüßt freundlich herüber aber auch der Tegelberg und Brandnerschrofen, das Märchenschloss Neuschwanstein sind nur noch einen Katzensprung entfernt und laden nach der Einkehr auf der Hündeleskopfhütte zu einem Besuch ein. Aber auch die Allgäuer Perle der Hopfensee ist eigentlich nur ums Eck.


die vegetarische Alm im Allgäu

Im Winter eignet sich der Aufstieg zur Hündeleskopfhütte mit dem Rodel, denn nach der Einkehr und mit vollem Bäuchlein läßt es sich mit Spaß und Freude ins Tal zurück sausen.

 


Nachdem man diesen etwas anderen Wegweiser in Form einer Leiter nach gut 30 Minuten passiert hat, sind es nur noch wenige Gehminuten durch ein kurzes Waldstück bis die Hütte vor uns auftauchte.

 

 

Die Lage der Hütte ist schon wirklich toll. Als wir auf die Berghütte zu gingen lag das Ostallgäu uns fast zu Füßen. Auf der einen Seite die Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg auf der anderen Seite der Breitenberg und der Blick bis hin zur mächtigen Zugspitze.

 

Als wir auf der Sonnenterrasse Platz nahmen, wurden wir freundlich von Silli, der Hüttenwirtin mit den Worten begrüßt: "Getränke stehn da vorne - langt's zua".

 

Die gebürtige Allgäuerin wuchs in Nesselwang auf einen Bauernhof mit 2 weiteren Geschwistern auf und beschloß schon in jungen Jahren auf Fleisch in ihrer Ernährung zu verzichten.

 

Auf der Speisekarte sucht man vergeblich nach Speckknödl, nach Schweinebraten oder Speck-Jausenbrettl. Statt dessen findet man typisch Allgäuer Spezialitäten wie

Allgäuer Kasspatzen

Saurer Käs

Krautkrapfen

Linsensuppe

Kaiserschmarrn

u.v.m.


 

Richtig Lecker !

 

Als wir auf unser Mittagessen warteten (etwas Wartezeit muß man hier mitbringen, denn immerhin werden alle Speisen frisch zubreitet) schweifte mein Blick in die Ferne. Die Wartezeit wird hier jedoch gerne in Kauf genommen, denn die fabelhafte Aussicht läßt das Warten recht kurzweilig erscheinen. Bis zur Zugspitze reichte der Blick und ich träumte mich hoch zum Breitenberg und hinüber zum Säuling und schwupps - schon waren meine Kässpatzen frisch zubereit auf den Tisch.

 

Was war das für ein Genuß und glaubt mir, ich als Vegetarier mußte schon notgedrungen auf vielen Berghütten Käsespätzle essen und wenn ich sagen, hier schmeckt man Heimat und Qualität, dann dürft Ihr mir das gerne glauben.

 

Der würzige Bergkäs, die frischen gerösteten Zwiebeln und eine leckere Salatschüssel mit frischen Kräutern und Salate der Saison waren einfach ein Gaumenschmaus.

 

Viel zu schnell waren unsere Teller geleert und nicht nur ich grinste über das ganze Gesicht, auch mein Lieblingsmensch verstummte beim essen und genoß dieses Allgäuer Traditionsgericht vom ersten bis zum letzten Bissen.

 



Die Hütte selbst ist auch in den Innenräumen mehr als gemütlich. Groß ist sie nicht, gleicht aber irgendwie einer kleinen Puppenstube wo die Gäste die Hauptdarsteller sind.

 

Schade das draußen das Wetter so fabelhaft war - jedoch ich kann mir vorstellen, daß man in diesen Gasträumen ein paar gemütliche Stunden mit Freunden verbringen kann. Die Hündeleskopfhütte hat von Mittwoch bis Sonntag ab 11 Uhr geöffnet.

 


Wir kommen garantiert wieder, denn fix ist man zur Hütte hochgewandert und Hunde sind hier ebenfalls auf der Terrasse und in der Gaststube herzlich Willkommen - und !!! es gibt noch so viele Leckereien auf der Speisekarte welche ich unbedingt noch probieren muß.

 

Bis ganz bald... Euere Bergfreaks

 


 

*Werbung*

 

Dieser Beitrag basiert auf einen privaten Aufenthalt auf der Hündeleskopfhütte.

 

Und hier findet Ihr die offizielle Website der Hütte

 

 

Die Bilder wurden von mir selbst gemacht.

Fotografien & Text : © Stefanie Bohnow - Die Bergfreaks



Nähkästchenplauderei über die

HÜNDELESKOPFHÜTTE

auf

PINTEREST

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0