· 

Der Alatsee, Füssen - Allgäu

Türkisblaues Wasser, ein gemüticher Rundweg und eine exquisite und kreative alpenländische Küche hält diese Tour bei Füssen für die Wanderer bereit.

Wenn diese auch nicht allzulange zum Gehen ist, in Erinnerung bleibt uns diese Rundtour unter Garantie für lange Zeit erhalten.


Es war der Tag unserer Abreise von unserem "Kurztripp" in das wunderschönen Ostallgäu. Wir wollten noch etwas die Beine vertreten und somit entschlossen wir uns, den wunderschön gelegenen Alatsee bei Füssen einen Besuch abzustatten.

 

Der Alatsee ist ein Ziel für jeden Naturliebhaber. Oberhalb des Weißensees liegt dieses Naturidyll welches auch ein Naturphänomen in seiner Art & Weise darstellt.

 

Der türkisfarbige See wird nämlich auch der "blutende See" genannt, denn in einer Wassertiefe ab ca. 15 Meter fällt eine leuchtend rote Schicht von Purpur-Bakterien auf. Diese Bakterien "leuchten" an manchen Tagen in den See und verwandeln das türkisfarbige Wasser zu einem "blutenden" roten Bergsee.

 

Bei unserem Besuch jedoch leuchtete das kristallklare Wasser mit dem strahlendblauen Himmel um die Wette.

 

Auf breiten Forstweg geht es um den leuchtenden See und man ist hier nicht alleine. Die Kühe welche da oben friedlich grasen begrüßen die Gäste neugierig mit ihren Kuhglocken-Blues und einem freundlichen "Muhh".

 

Glückliche Kühe auf den Almwiesen am Alatsee

RASTEN UND GENIESSEN

 

Erreicht man die Sonnenwiese am Ende des Sees, so laden ein paar Bänke zum Rasten und Verweilen ein.

 

Der Blick schweift über den See hinüber zum Tegelberg und Säuling welche diese zauberhafte Landschaft dominieren. Einen Moment lang sollte man diesen Anblick genießen.

 

Der Rundweg um den See ist auch für Familien mit Kinderwägen geeignet.

 

Es ist eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch und in gut

30 Minuten ist man einmal um dieses Naturidyll gewandert.


Badespaß an heißen Sommertagen

Für Wasserhunde ein Paradies

Verweilen und Genießen



Alatsee - salober alm - zirmgrat - falkenstein

Wandertipp

 

Vom Alatsee aus geht eine sehr lohnenswerte Wanderung hoch zur Salober Alm und dann weiter über den Zirmgrat zur Ruine Falkenstein. Von dort geht es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt dem Alatsee.

 

Für diese Tour sollte man jedoch gut 4 Stunden Gehzeit einrechnen. 500 Höhenmeter werden auf den gut 10 km "erklommen".


©Hotel am Alatsee

Restauranttipp

Wer mit seinem Liebsten einfach mal die Seele baumeln lassen möchte, den kann ich den Spaziergang um den Alatsee mit einer anschließenden Einkehr im "Hotel am Alatsee" nur empfehlen.

 

Ein gemütlicher Biergarten oder das stilvolles Ambiente im Restaurant laden mit herzlicher Gastlichkeit ihre Besucher ein.

 

Eine Tischreservierung ist auf jeden Fall von Vorteil, denn diese Lokalität ist am Abend ein sehr gefragter Ort zum verweilen und die exquisite und kreative alpenländische Küche von Miriam und Janos Kemmler zu genießen.

 

ÖFFNUNGSZEITEN in der Hauptsaison:

Montag u. Dienstag:  von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch bis Sonntag:  von 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Reservierung unter Tel. 0 8362 6205

Übernachtungen sind dort natürlich ebenfalls möglich!

Zum Hotel am Alatsee  www.hotel-alatsee.de



 

 

 

*Werbung*

Dieser Beitrag basiert auf einen privaten Aufenthalt im

Hotel am Alatsee

 

 

Rundweg Alatsee 1,8 km, 25 Höhenmeter

Gehzeit ca. 30 Minuten

 

Kostenpflichtiger Parkplatz am Alatsee.

 



Nähkästchenplauderei auf Pinterest

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0