AlpinE  Palace

Oh je - was ist das für ein Zirkus rund um das Hotel Alpine Palace 5*s.

 

Gleich neben der Seilbahnstation Reiterkogel liegt unsere Wellnessoase Mitten in Saalbach-Hinterglemm. Um uns wuseln hunderte von Ski- und Snowboardfahrer, aus den Kneipen und Bars hallt "der Anton aus Tirol" und der Duft nach Jägertee dringt in unsere Nase. Ja wir sind deffinitiv angekommen im Skizirkus Saalbach-Hinterglemm.

 

Deshalb "Manege frei für feel royal, enjoy lässig!"

 


 "Herzlich Willkommen im Alpine Palace - ich hoffe sie hatten eine gute Anreise?" - Freundlich und zuvorkommend wurden wir von den Mitarbeitern des Hotels empfangen und in die edel-gemütliche Sitzlouge der Empfangshalle begleitet wo 2 Gläser Sekt zum Emfang auf uns warteten.

 

Wärend wir genüßlich auf unsere Ankunft anstießen, wurde unser Auto in der Tiefgarage geparkt und unser Gepäck auf unser Doppelzimmer "de luxe" gebracht.

 

 

Als wir hier so saßen und unsere Blicke durch die Lobby schweiften fiel mir auf, daß in dem Eingangsbereich die Natur mit ihren Materialien gut integriert und auch präsentiert wurde. Sehr kreativ wurde hier mit Baumstämmen gearbeitet was mir auf Anhieb gefiel und wir fühlten uns auch gleich rund um wohl in diesem luxuriösem Ambiente.

 

Nachdem wir unseren Sekt getrunken und uns etwas orientierten hatten wurden wir auf unser Zimmer im 4. Stock geführt und ich erfreute mich schon beim Betreten über die Großzügigkeit welche dieses luxuriöse Wohlfühlzimmer austrahlte.

 

Mit seinen 45 qm bieten das Doppelzimmer ausreichend Platz für einen gechillt-relaxten Aufenthalt, solange die Balkontüre geschlossen war.

 


 

Rund um das Hotel war der Ski-Zirkus im vollen Gange. Im Alpine Palace 5*s ist man aufgrund der sehr zentralen Lage wirklich mittendrin anstatt nur dabei. Für Skifahrer eine Top-Ausgangslage da die Talstation der Reiterkogelbahn nur ein paar Schritte vom Hoteleingang entfernt liegt und damit auch unzählige bestens präparierte Skipisten aller Schwierigkeitsgrade dem Gast zur Verfügung stehen.

 

Der Blick von unserem Sonnenbalkon direkt auf die Pisten ließ mein Skifahrerherz etwas bluten, jedoch verriet dieser mir auch, daß die Apress-Ski-Party wohl nicht mehr lange auf sich warten lies. Da wir keine großen Fans von dem "Remmi-Demmi" in den Bergen sind entschlossen wir uns, den Wellnessbereich des Hotels einen Besuch abzustarten um dort die verdiente Ruhe zum Relaxen zu finden.

 


 

Oh ja - das war Seelenbalsam. In der neuen Wasser- und Wellnesslandschaft des Hotel Alpine Palace welche insgesamt gut

2.000 m² umfasst, herrschte Ruhe und Erholung pur. Da wir im gesamten Wellnessbereich am Nachmittag die einzigsten Gäste waren, stand uns ein wahres Luxus-Areal zur Verfügung.

 

Genau so wie ich es mag und deshalb entschloss ich mich, irgendwo in einem der 4 Ruheräume eine Wohlfühlliege zu suchen und mich in meinem Buch auf die Suche nach dem darin befindlichen Mörder zu machen.

 

Der gemütliche Alpenstrand läd zum verweilen ein.

 

Die wärmenden Wasserbetten lockten für ein Nickerchen

 


Und die wärmenden Steinliegen boten einen perfekten Blick auf die Bergwelt von Saalbach-Hinterglemm.

 

Ich entschied mich für die körperschmeichelnden Wasserbetten und da nach einem Kapitel immer noch kein Mörder in Sicht war, führte mich mein Weg weiter in den Saunabereich welcher mir mit mörderischer Hitze nach öffnen der Türe zur Verfügung stand.

 

saunieren mal anders

 

Beim Betreten war ich etwas überrascht was hier von der Decke so hang - aber schnell wurde mir klar, daß auch diese Saunawelt anders gestaltet war,  genauso "exklussiv anders" wie die anderen Bereiche des 5*-Hauses. Der Charm des Skisports ist auch hier nicht zu übersehen und die Elemente haben hier die Macht. Feuer, Eis, Wasser, Holz, Stein - Naturliebhaber kommen hier völlig relaxt auf ihre Kosten.

 

Insgesamt stehen dem anspruchsvollen Gast 9 verschiedene Saunen zur Verfügung. Eine Bergkristall-, eine Kräuter- und die Fire & Ice Sauna mit verschiedenen Temperaturzonen sind mit der gewissen Raffinesse versehen und gleichen nicht den üblichen anderen Schwitzkästen.

 

Ein Dampfbad, Infrarotkabinen und eine Felsendusche mit Eisbrunnen runden dann das perfekte Saunaerlebnis ab.

 

In den Saunabereich kann sich der Gast an frischen Quellwasser und entschlackenden Kräutertees bedienen - ich ließ mir mein frisch gezapftes Wasser in einer Hängeschaukel des Ruheraumes schmecken und war fasziniert wie entschleunigend dieser Raum auf mich wirkte.

 


 

Ich muss schon sagen, der Body & Soul Center des Hotels ging mir ordentlich unter die Haut und überzeugte mich beim ersten Anblick.

 

Als ich in den wohlriechenden Eingangsbereich mit einem Tee den kleinen Katalog mit den angeboteten Anwendungen durchschmökerte, hätte ich mich nicht entscheiden können, welche in diesem Moment am besten zu mir passt. Von den klassischen Massagen bis hin zu der Lomi Lomi Nui Massage hat man hier die Qual der Wahl.

 

Was mir allerdings sofort ins Auge gefallen ist, waren die Partner Behandlung in der hier extra zur Verfügung stehenden Alpine Private Spa-Suite. Sofort wäre ich hier für ein Bierbad zu haben gewesen, jedoch leider war es uns zeitlich nicht möglich das Hopfengebräu im Whirlpool zu genießen.

 





 

Ab 15.30 Uhr steht jeden Nachmittag eine Skijause den Hotelgästen zur Verfügung. Der Duft von den dort aufgetischten Leckereien in den antiken "Essenwagen" ließen mir das Wasser im Mund zusammenlaufen und nach einer kleinen Kostprobe freuten wir uns schon sehr auf unser 5-Gänge-Abendmenü in einem der Themenrestaurants.

 

Es gibt hier zum Beispiel die traditionelle Bürgerstube, ein gemütliches "Rauchkuchl" oder wer es lieber moderner mag, dem stehen das "Red Oyster" oder das "Palace" mit dem lässigen Charm zum dinnieren zur Verfügung.

 


 

Allen voran führt das Lokal "Arte Vinum".

 

Bereits zum zweiten Mal wurde dieses Lokal (welches auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist, jedoch Tischreservierung ist hier Voraussetzung) von Gault-Millau mit zwei Hauben ausgezeichnet.

 


 

Mein persönlicher Favorit war jedoch das Skimuseum. Mit Liebe zum Detail eingrichtet, ganz unscheinbar gelegen fand ich dieses kleine Juwel im Genußtempel "Alpin Palace". Hier hing Skigeschichte an den Wänden und ich hätte hier stundenlang sitzen können, wenn es nicht an der Zeit gewesen wäre unseren Platz im "Red Oyster" zum Highlight des Tages beziehen zu müssen.

 



 

Als wir so an unserem Abendtisch saßen und ausgiebig auf unsere Getränke warteten, konnten wir das emsigen Treiben welches hier herrschte gerade noch so mit einem Lächeln im Gesicht beobachten. Irgendwie erinnerte uns dieser Anblick fast wie der am Nachmittag am Apress-Ski-Platz.

 

Die Mitarbeiter trugen zwar keine Getränke oder Speisen dafür aber die Ruhe aus unserem "Red Oyster".

Nachdem wir dann doch unsere Getränke am Tisch hatten, zwar nicht die welche wir bestellt hatten, sahen wir es alpine lässig das Wein eben Wein ist, wäre meine gechillte Stimmung fast dahin gewesen, wenn da nicht die exquisite Küche welche wirklich köstlich & extravagant meinen Gaumen und damit auch mein erhitztes Gemüt schmeichelte und mich wieder besänftigte.

 

An dieser Stelle ein dickes Lob an die Küche welche die Gerichte künstlerisch auf die Teller anrichteten und diese ein Feuerwerk für die Geschmacksnerven hervorriefen.

 



Die "WOOD's" Bar

 

Gut gespeist überlegten wir, was wir mit unseren angefangengen Abend noch tun sollten und als wir durch die beeindruckende Hotellobby gingen ertönte aus der in dezentes Licht getauchten WOOD's Bar leise Musik.

 


 

Wir gönnten uns einen der kreativen Cocktails und hier wurde uns der Aufenthalt wieder sehr schmackhaft gemacht. Hier war er wieder, der freundliche und zuvorkommende Service welchen ich bis zum Abendessen in dem ganzen Haus bekommen hatte und auch begeisternd genossen habe.

 

Blickfang für mich war in der WOOD's Bar ein offenes Feuer direkt vor dem im Carrée erbauten Tresen. Die stilvolle Einrichtung besticht mit Holz und Leder und macht die luxuriöse Wohlfühlatmosphäre wieder rund um perfekt.

 

In Gedanken versunken lauschten wir den Klang der unterhaltsamen Musik und meine Neugierde wurde geweckt als mein Blick bei der Galerie im ersten Stock hängen blieb, welche ich bisher nur vom Aufzug aus kannte.

 

Beim Besuch auf der Galerie sah ich, daß hier die Cigar-Louge beheimatet war wo Zigarrenliebhaber voll und ganz in den Genuß von Zigarren & den passenden Spirtuosen kommen können. Den passenden Ausblick gibt's natürlich gratis dazu.

 



 

Das Hotel Alpine Palace 5*s übzeugte uns mit seinem eigenem Flair & Charakter, die freundliche Art des Personals, den wunderschön angelegten und exklussiven SPA- und Wellnessbereich und auch von seinem exquisiten und kulinarischen Meisterstücken aus der Küche.

 

Was den Service beim Frühstück & Abendessen angeht, muß man die Lebensphilosphie des Hotels auf sich wirken lassen, denn frei nach dem Motto

steht einem rundum perfekter Aufenthalt im Hotel Alpine Palace 5*s nichts mehr im Wege.

 


 

*Werbung*

Dieser Beitrag basiert auf unseren Aufenthalt im Februar 2019

 

Auf Einladung von Familie Wolf und dem Hotel Alpine Palace 5*s

 


 

TAGS: Wandern mit Hund in Saalbach-Hinterglemm, Übernachten mit Hund in Saalbach-Hinterglemm, Übernachten in Saalbach-Hinterglemm, Wellnesshotel, Luxushotel, Alpin Palace Saalbach-Hinterglemm, Day Spa, Skifahren Saalbach

Kommentare: 0