Winterspaß am Plansee

 

Der Plansee in Tirol war mir vom Sommer her sehr gut bekannt, jedoch im Winter fand ich noch keinen Weg hier her.

 

Es war ein wunderschöner Wintertag, für die Berge zu spät, das Wetter zum nichts tun zu perfekt. Deshalb war es an der Zeit den Plansee in Tirol einen Besuch abzustatten. Eine gemütliche Winterwanderung mit Spiel und Spaß sollte uns um den idyllisch gelegenen See führen.

 

Mit einem gut geräumter Winterwanderweg starteten wir am Hotel "Forelle" wo genügend Parkmöglichkeiten vorhanden sind.

 

 

Unmittelbar nach dem Campingplatz endet der gut angelegte Winderwanderweg und endet in einen Powder-Pfad. Wir genossen die Sonne, trotz der eisigen Temperaturen welche am Tag herrschten war es einfach wunderschön hier.

 


 

Wir liefen bis ans Ende des Sees. Dort gönnten wir uns eine Sonnen-Tee-Pause und Mr. Bergfreak konnte seiner Leidenschaft dem Schnee-Surfen ausgiebig nachgehen.

 

 

 

Es muss hier schon lage Kalt gewesen sein und sehr eisige Nächte gehabt haben, denn klein ist dieser Bergsee ja nicht. Der See war bei genauerer Betrachtung im Flachengewässer mit kleinen Eisschollen versehen. Eiszeit am Plansee sozusagen und das Knacken und Knirschen des Eises vom unterspülten Wasser war Musik in meinen Ohren.

 

Ich konnte die Melodie "An dem schönen blauen Plansee" wirklich klar und deutlich hören und somit war unsere Teepause auch noch musikalisch von "der Eiszeit" umrahmt. Was für ein Luxus!

 

 

Ich hätte hier noch Stunden verbringen können, diese Stille und Ruhe, das Flair des gefrorenen Sees mit den weißen Bergen einfach traumhaft, jedoch des wurde dann doch etwas frisch und wir stapften unseren Powder-Pfad wieder zurück.

 

 

Eine kleine aber feine Auszeit mit viel Genuß und Panorama. Die Bergfreaks können die Winterwanderung nur empfehlen.

Einkehrmöglichkeiten bestehen im Winter hier leider nicht.

 

Auch im Sommer ist der Plansee wundervoll. Hier geht ein Trampfelpfad um den See und ein Schiff bringt einen nach gut 10 km wiede zurück zum Ausgangspunkt.

 

Kommentare: 0