Genußvoll zog ich meine Bahnen am Morgen in dem klaren und angenehmtemparierten Wasser des Außenpools. Die grandiose Aussicht welche man selbst von hier aus auf die Dolomiten hat läßt meinen Tag mit einem fetten Grinsen beginnen.

 

Bis jetzt ist es mir noch nicht passiert, daß die Worte vor Begeisterung fehlten, jedoch irgendwann ist wohl immer das erste Mal!

 

Im Wanderhotel Europa war es dann soweit. Ich liebe tolle Berglandschaften, ich liebe Alpine Geschichte, ich liebe gutes Essen und ich mag sympathische Menschen - all das vereint dieses Hotel am Fuße des mächtigen Schlern...

 


 

Mitten im historischen Dorfzentrum von Seis am Schlern liegt das Wanderhotel Europa, direkt im UNESCO Welterbe Dolomiten. Fix war unser Auto in der Tiefgarage geparkt, denn dieses hatte nun auch Urlaub von der Straße und wir freuten uns auf ein paar tolle Tage in diesem Hotel welches zu den Vitalpina Hotels Südtirol und den Wanderhotels - best alpine gehört und sogar sich Gründungsmitglied der Wanderhotels nennen darf. 

 

Was kann da noch schief gehen? Nichts!

 


Beim Betreten unseres Doppelzimmer Seiser Alm war ich schon begeistert wie geräumig sich dieses präsentierte.

 

Wir fanden zur Begrüßung auf unserem Zimmer einen Obstkorb unter anderem mit Leckereien aus der hauseigenen Konditorei, einen Wanderrucksack und auch Mr. Bergfreaks bekam ein kleines Gutsi zur Begrüßung, einen Wassernapf und eine Kuscheldecke.

 

An der Garderobe hing zusätzlich dieses Säckchen mit den wohlduftenden Zirbenholzspänen - ein richtiger Suchtstoff für mich und somit brauchte es nicht lange, damit wir uns alle hier rund um wohl fühlten.

 


 

Dieser betörende Zirbenholzduft wurde nur noch von der atemberaubenden Balkonaussicht auf den markanten Schlern und die Santnerspitze getoppt. Lange saß ich da und genoß den Anblick dieser beiden Bergschönheiten und nahm die Kraft in mir auf, welche von diesen Bergmassiv ausgestrahlt wird. 

 

Sehr komfortabel fand ich auch unser Badezimmer. Der großzügige offene Duschbereich mit unserer Regen-Erlebnis-Dusche welche in allen Farben leuchtete lud prompt für eine Erfrischung bei diesen hochsommerlichen Temperaturen ein.

 


"Hoameliger" und alpiner Flair

 

Da man sich in den Wanderhotel Europa in einem Hotel mit alpiner Geschichte befindet, spürt man hier in jeder Ecke des Hotels.

 

Nicht umsonst ist dieses Hotel Mitglied der Wanderhotel best alpine und mit 5 Bergkristallen ausgezeichnet. Das Europa bietet einen perfekten Wanderservice und ein vielseitiges Wanderprogramm mit mehr als vier bestens organisierten Touren aller Schwierigkeitsgraden. Geführt werden diese zum Teil vom Chef, Michael Trocker, persönlich.

 

Das hier der alpine Zeitgeist Einzug gehalten hat sieht man an der Gestaltung der verschiedenen Räume mit viel Naturmaterialien wie Holz, Stein und liebevoller Dekoration strahlt das ganze Hotel Gemütlichkeit und Lust auf's Verweilen aus.

 

Die gemütliche Lobby mit brillianten Fotographien vom Hotelchef und Skigeschichte an den Wänden


Gemütlichkeit trifft auf Bergsteigergeschichte



Es ist ja nicht immer selbstverständlich, daß Hunde Herrchen und Frauchen zum Abendessen begleiten dürfen. Hier ist es allerdings möglich den 4-Beiner mit zum kulinarischen Highlight des Tages, sei es zum Frühstück oder zum 5-Gang-Abendmenü mitzunehmen.

 

Allerdings müssen Herrchen & Frauchen in der gemütlichen Europa-Stube platznehmen, wo der direkte Zugang zum Speisesaal möglich ist.

 

Wir fühlten uns in der Kachelofenstube richtig wohl und mit all den anderen Hundebesitzer ist ein direktes "wuff-wuff" mit einem Lächeln erwidert worden und schnell kamen interessante Hundegespräche zwischen den 2-Beinern zustande. 

 

Der Hotelhund "Samu" lies sich gelegentlich auch mal blicken - immerhin muß der 4-beinige Hotelchef gucken ob hier alles seine Ordnung und Richtigkeit hat.

 


Gaumenfreuden

Abendmenü am 19.06.2019

****

Vorspeise vom Buffet

Gebratener Kaninchenrücken mit Gemüsecous-cous

Kurzgebratener Thunfisch auf Soja-Ingwergemüse

Grüne Bohnen mit Fetakäse, Oliven und Datteltomaten

 

Cremesuppe von der Pastinake mit
würzigen Roggenbrotcroutons

***

Zwischengang serviert

Kartoffelnocken in Salbeibutter auf Tomatensauce

und geraspelten Parmesan

oder

Garganelli mit Basilikumpesto

***

Hauptgang serviert

rosa gebratene Entenbrust in Honig-Rotweinsauce mit Selleriepüre, Feigen und Rotweinbirnen

oder

geschmorte Rindswangen in Lagreinsauce auf cremiger Vollkornpolenta und zweierlei Karotten

oder

Quinoatörtchen auf Gemüseratatoiulle

***

Dessert

Wiener Apfelstrudel mit Vanillesoße und Malagaeis

oder

Hausgemachte Kuchen, Eis, Obstsalat oder feine Käseauswahl

 

 

Da man bereits am Morgen seine Menükarte am Frühstückstisch vorfand und man seine Favoriten aus der Karte für das Abendmenü wählen konnte, freute ich mich bereits den ganzen Tag über auf die Leckereien welche wir zum Abendessen aufgetischt bekamen. Eine Komposition aus der alpinen Südtiroler und mediterranen Küche, überlieferte Rezepte neu interprediert bekommt der Gast hier auf den Teller.

 

An den beiden Abenden wo wir diese excellente Küche im Hotel genossen haben startet das Essen mit einer Auswahl an feinen Vorspeisen welche man sich vom Buffet selbst zusammen stellen kann.

 

Bei der Suppe angekommen hatten wir die schwersten Entscheidungen des Abends bereits hinter uns, denn von da an übernimmt das freundliche Personal und servierte die am Morgen ausgewählten Leckerein direkt an den Tisch.

 

Ich als Vegetarier erfreute ich mich an dieser Speisenvielfalt welche mir hier zur Auswahl stand. Eines war sicher, hungrig stand ich keinen Abend auf.

 

Ich hätte mich am liebsten in diesen Apfelstrudel und dem Malagaeis eingewickelt. Es war der krönende Abschluß eines perfekten Wandertages auf der Seiser Alm.

 

Auch der in der Karte empfohlene Wein, welcher perfekt abgestimmt auf das abendliche Menü war, kann ich nur mehr als empfehlen.

 



 

Das Vitalfühstück welches es am Morgen zwischen 7.30 Uhr und 11 uhr gibt, steht dem Abendmenü jedoch in keinster Weise nach. Auf dem Frühstückbuffet findet man ebenfalls heimische Produkte, eine Säfte- und Teebar vom lokalen Biohof, frisches Gemüse und Obst für selbstgemachte Säfte, frisch zubereitete Eierspeisen (je nach Wunsch) und mein absolutes Highlight, das hausgemachte, frischgebackene Brot und die süßen Leckereien aus der hauseigenen Konditorei. So gut gestärkt kann ein Tag in den Bergen beginnen.

 


W e l l n e s s

Als wir am Nachmittag von unserer Wanderung von der Seiser Alm zurück kehrten, wollte ich meinen müden Beinen eine kleine Auffrischung gönnen.

 

Schnell war die Wellnesstasche welche wir auf dem Zimmer mit Bademantel, -tuch und -schlappen hatten gepackt und ich machte mich auf, meinen Körper bis zum kulinarischen Highlight, den Abendessen einstweilen was Gutes zu tun. Leider konnte ich den bei Anreise überlassenen Wellnessgutschein über 15,00 € nicht einlösen, denn dieser ist nur in der Zeit von 13.30 Uhr bis 16 Uhr gültig. Bei den Wellnessanwendungen setzt das Hotel ebenfalls auf die Natur. Johanniskraut, Latschenkiefer, Ringelblume und Kamille werden hier mit Massagen zur Entschlackung, Regenerierung und Entspannung verwendet, nur einige der Kräutervielfalt zu nennen.

 

Nichts desto trotz machte ich mich auf Entdeckungsreise zum Kultplatz der Seele.

Das Schwimmbecken des Hallenbades ist mit Salzwasser gefüllt und bietet ausreichend Gelegenheit hier ein paar gemütliche Bahnen zum Einstimmen in die "Chill-out-Zeit" zu schwimmen. Anschließend bietet das Whirlpool die Möglichkeit die Muskeln endgültig zu lockern und in den verdienten Wohlfühlmodus nach der anstrengenden Bergtour zu fallen.

 



 

"Kino-Sauna"

Bio-Zirben-Sauna mit Soledampf, Kräuterduft und

Multimedia-Show

 

"Fichtensteinsauna"

"Picea" mit äherischem Latschenöl

 

"Lärchensauna"

90° Sauna mit "Larix" Tanz der Perlen

 

"Kräuterdampfbad"
Arthemesia mit Bergheu der Seiser Alm

 


 

Ich schmunzelte vor mich hin und dachte mir: "ja schon lange nicht mehr im Kino gewesen" und somit führte mich mein Saunagang in die Bio-Zirben-Sauna mit verführerischen Kräuterduft.

 

Das war vielleicht ein heißer Kinofilm, ich kam hier so richtig ins schwitzen ob es an den Bildern oder der Temperatur lag lasse ich hier jetzt mal offen. "Berge im Licht" die schönsten Dolomitenbilder vom Hotelchef und Landschaftsfotograf Michael Trocker werden hier in Kinoqualität gezeigt und ich als Dolomitenliebhaber war hin und weg und somit medium gegart als ich nach der 3. Wiederholung des Films immer noch in diesem Schwitzkasten saß, so faszinierten mich diese heißen Fotografien.


Nach soviel Flüssigkeitsverlust eilte ich nochmals an den Vitaltees und Entschlackungsdrinks vorbei bevor ich über das Labyrinth der Sinne (eine natürliche Fußrefelxzonenmassage) und den Ruheraum zum Träumen aufsuchte.

 


 

Nach etwas "Abhängen" zog es mich dann doch noch weiter in die Salzgrotte zum Luft holen und durchatmen, denn diese heißen Bilder raubten mir buchstäblich den Atem.

 

Ein dunkler Raum, nur mit Kerzenschein, mit farbenfrohen gedämmten Licht beleuchteten Steinwände, der Boden mit Wasser geflutet und mit große Schindeln als Weg angelegt. Da zwischen kleine Salzberge im Kerzenschein. Genau das war der Ort für mich zur Entschleunigung - zur inneren Ruhe und zum Abschluß meines Aufenthaltes am Kultplatz für Körper und Seele.

 



Das Wanderhotel Europa überzeugte mich auf der ganzen Linie.

 

Nicht nur die großen gemütlichen Zimmer und der sagenhafte Ausblick vom Balkon (wir wohnten im 2. Stock), die "g'schmackige" (geschmackvolle) Küche und der Service des Personals sondern auch das Hotel als Hundespezialist und die sympathische Art von Michael Trocker konnte zu 100 % bei uns punkten.

 

Auch für Alleinreisende ist dieses Hotel ebenfalls bestens geeignet, denn auf den gemeinsamen Wanderungen, welche vom Hotel aus täglich angeboten werden, bleibt man nicht lange alleine und ein Gläschen Wein zusammen Abends an der Hotelbar runden einen erlebnisreichen Wandertag perfekt ab. 


Wanderhotels

best alpine

(www.wanderhotels.com)

 

Bei den Wanderhotels - best alpine handelt es sich um Hotels zwischen 3*s und 5* welche aufgrund ihrer Lage, besonders gut für  ausgedehnte Wanderungen, Bergsteigen und Mountainbiken geeignet sind. Natururlaub pur, Entdeckungen und Wanderservice inklusive das zeichnet diese Hotels in sich aus.

 

So vielfältig wie die Landschaften, so individuell sind auch die gut 70 Häuser, die zu den Wanderhotels – best alpine gehören. Allesamt sind familiengeführt, und das oft schon seit Generationen.

 


*Werbung*

Dieser Beitrag basiert auf unseren Aufenthalt im Juni 2019

mit freundlicher Unterstützung durch die GIRASOLE PR.

Auf Einladung des Wanderhotel Europas, Familie Michael Trocker 

Mitglied der Wanderhotels best alpine (www.wanderhotels.com)

 



Tags: Wanderhotel best alpine, Wanderhotel, Hotel Europa, Wellnesshotel, Seiser Alm, Übernachten mit Hund, Südtirol, Vitalpina Hotel, Übernachten mit Hund in Südtirol, Hideaways

Kommentare: 0