H o t e l   A l m r a u s c h

Dicke Regentropfen prasselten auf die Windschutzscheibe unseres Autos als wir auf den Parkplatz des Berghotel Almrausch eintrafen.

 

Der Wettergott meinte es an diesem Wochenende gar nicht gut mit uns denn er meldete Großputz in den Bergen an, daß heißt viel Regen, damit die Berge wieder sauber gewaschen wurden und in ihrem neuen Glanz erstrahlen konnten.

 

Schlechtes Wetter - na und! Dann eben Wellness & Genuß...


Als wir den Eingangsbereich des Hotels betraten, standen wir vor der Rezeption wo wir freundlich von der Juniorcheffin begrüßt wurden. Das Hotel wird von der Familie Besler geführt und man wird hier so herzlich begrüßt als ob man schon immer zur Familie mit dazugehört.

 

Unser Zimmer befand sich im Untergeschoß und somit konnte man direkt vom Parkplatz aus durch den beheizten Skiraum, wo die nassen Wanderschuhe an diesem Wochenende unterschlupf fanden, fix in sein Zimmer mit dem großen Balkon gelangen.

 


Unser großzügiges Wochenend-domizil glich einer Ferienwohnung, denn zu unserem großen Schlafzimmer stand uns zusätzlich eine Küchenzeile, eine kleine Sitzecke und eine Wohlfühlcouch zur Verfügung. Auch das Badezimmer war großräumig und mit einer Dusche versehen. Somit hatten wir genügend Platz und einem entspannten Aufenthalt stand nichts mehr im Wege.



W e l l n e s s   m i t   f l a i r

Ganz ehrlich - bei diesem Wetter jagte man nicht mal einen Hund vor die Haustüre.

 

Somit war es die perfekte Zeit für uns, den kleinen aber feinen Wellnessbereich des Hotel Almrausch am Nachmittag zu genießen.

 

Der Wellnessbereich bietet alles was das Herz begehrt. Eine Wärmekabine, eine Bio- und eine Finnen Sauna welche dem Saunagänger mit 60° und 90° kräftig einheizen. Zur Erfrischung gibt es dann eine Erlebnisdusche und wer mag kann sich im Whirlpool noch kräftig durchblubbern lassen.

 

Ich entschloß mich in der Wärmekabine mit ihren angenehmen 40° und den feinen DoTerra-Öl mit feinem Zitrusduft aufzuwärmen. Der Gedanke, daß es draußen aus Eimern schüttete und gerade mal 10 Grad hatte, ließ mich in einem unbeschreiblichen Wohlfühlzustand in diesem angenehm beleuchteten Wärmehäuschen verfallen, daß ich ganz die Zeit vergaß.

 

Als ich mich schweren Herzens aufmachte, diesen kuscheligen Ort zu verlassen, packte ich mich in eines der Saunatücher, welche im Saunabereich dem Gast zur Verfügung stehen und legte mich in den wohligwarmen Panorama-Ruhebereich welcher mich an einen Wintergartenanbau erinnerte.

 


 

Ich legte mich ein einen der Rattansessel und blickte verträumt in die graue nasse Bergwelt. Der Regen prasselte auf das Dach und das monotone Tropfgeräusch lies meine Gedanken schweifen und völlig Tiefenentspannt schlief ich bequem & relaxt ein.

 

Als ich wieder erwachte ärgerte ich mich, daß ich keine dieser Wohlfühlmassagen gebucht hatte welche hier im Wellnessbereich angeboten werden.

 

Mit einer Erholungs- oder eine Hot Stone Massage, mit den ätherischen Aromaölen wäre mein Wellnessaufenthalt hier wirklich perfekt gewesen. Es empfiehlt sich jedoch eine Reservierung im voraus welche ich natürlich wieder mal verbummelt hatte und somit stand ich vor einer richtigen Herausforderung: ich mußte mein Mann überzeugen, daß er in die Rolle des Aromamasseur's schlüpfte und mir eine wohltuende Massage zu meinem Glück verabreichte. Ob mir dies gelang? - wird nicht verraten...


D e r   t i r o l e r   f l a i r

Als wir uns am Abend auf machten vor dem Abendessen noch einen Aperitif an der Bar zu trinken fielen mir die vielen Kleinigkeiten auf, welche die Hotelgänge mit dem typischen Flair der Tiroler Berge schmückten.

 

Alte Wanderrucksäcke, Hirschgeweihe oder auch die Vielfältigkeit der Fotografien der Bergblumen oder der umliegenden Bergwelt strahlten einfach eine Gemütlichkeit aus welche mich in Erinnerungen meiner Kindheit schwelgen ließen.

 


 

Das Herzstück des Hotel Almrausches

 

Beim Betreten des Speiseraumes entdeckte ich, daß hier eine mehr als "gmiatliche" Stube auf uns wartete.

 

Neu renoviert, mit viel Herz und Holz wartet "die Stube" auf Ihre Gäste.

 

Ich verliebte mich sofort in diesen urigen und gemütlichen Raum und auch in die exzelente Küche welche und hier zum Abendessen erwartete.

 

Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich für diese Gaumenfreunde einen extra Stern an das Hotel Almrausch verliehen.


 

Frische und Regionale Produkte kommen hier auf den Tisch und mein Herz jubilierte als ich feststellte, daß Freitag im Almrausch Tiroler Abend mit kalten Vorspeisenbuffet in Form von Tiroler Speck, -käse, Salat und Suppe und das Highlight einer großen Schüssel Kaiserschmarrn mit Apfel-, Zwetschgenröster und Preiselbeeren gibt. Schon immer hab ich davon geträumt eine große Schüssel Kaiserschmarrn ganz für mich alleine zu haben und hier im Hotel Almrausch wurde mein Traum Wirklichkeit.

 

Zum Glück gab es ein Schnapserl als Nachtisch zur Verdauung, denn das war bei diesen Mengen an Köstlichkeiten auch dringend notwendig.

 

Der Tiroler Kaiserschmarrn war so lecker - jedoch unmöglich diese Schüssel zu zweit zu "vernaschen".


 

Glück kennt im Almrausch keine Grenzen!

 

Essen macht ja bekanntlich glücklich und im Almrausch wurden wir mit der 3/4 Pension wirklich glücklich gemacht.

 

Am Morgen fällt einem das Lächeln ins Gesicht, wenn man das reichliche Frühstücksbuffet mit allen was das Herz begehrt liebevoll hergerichtet betrachtet. Auf Wunsch bekommt man auch Eier in Form von Rühr- und Spiegelei mit diversen Zusätzen wie Speck, Zwiebeln, Kräuter und Käse frisch zubereitet so daß das Lächeln zum Grinsen umgewandelt wird und man hier sicherlich nicht hungrig auf Tour geht. Ich kann Euch das Rührei mit Käse und Kräutern empfehlen - einfach lecker und der Gedanke an das frische knusprige Brot dazu läßt mich doch so gleich wieder glückseelig vor mich hingrinsen.

 

Am Nachmittag wartet dann der selbstgebackene leckere Kuchen mit Kaffee oder Tee auf die Hausgäste. Ja der Duft des leckeren Gebäck's zog mich magisch in den Bann und der Cappuccino dazu lies mich das Schmuddelwetter welches draußen herrschte voll und ganz vergessen. Am Teller strahlte für mich die Sonne.

 


 

Am Abend konnten wir dann aus verschiedenen Vorspeisen und Salaten uns bedienen bevor das 3 Gängemenü den Gaumen nochmal so richtig verwöhnte. Regionale Köstlichkeiten kommen hier auf den Teller und man sieht und schmeckt die Leidenschaft mit welcher hier gekocht wird.

 

 

Und wer nun immer noch weiter genießen möchte, der kann zum krönenden Abschluß des Tages im gemütlichen Weinkeller, der Rebenalm, mit einem guten Glaser'l Wein den Abend gemütlich ausklingen lassen.

 


 

Leider haben wir es nicht geschafft, eine Weinprobe mit der Weinsommeliérin Anna in diesem tollen Ambiente zu kosten, jedoch somit hab ich einen Grund gefunden, hier nochmal als Gast zurück zukommen und diese ganzen Köstlichkeiten nochmal zu genießen.

 

Rund um glücklich fielen wir mit einem Lächeln in unser kuscheliges Bett und träumten von diesen rund um gelungenen Tag im Hotel Almrausch.


Der Bergfreaks tipp

Das Hotel Almrausch ist ein familiengeführtes Haus wo Hunde gerne als Gäste begrüßt werden.

 

Aufgrund seiner ruhigen Lage ist das Hotel ein sehr guter Ausgangspunkt für tolle Wander- und Mountainbiketouren. Auch im Winter bietet es die Möglichkeit des Skifahrens (Zugspitzgebiet) und Winterwandern direkt von der Haustüre weg.

 

Die Küche überzeugt auf der ganzen Linie und der Wellnessbereich aufgrund seiner Auswahl an diversenen Saunen läßt jede Frostbeule schnell in Vergessenheit geraten.

 


*Werbung*

Dieser Beitrag basiert auf unseren Aufenthalt im September 2019

auf Einladung der Familie Besler, Hotel Almrausch

 

Die drei Bilder der Rebenalm wurden mir vom Hotel Almrausch zur Verfügung gestellt,

alle anderen Aufnahmen wurden (wie immer) während meines Aufenthalts von mir selbst aufgenommen.

 


Tags: Wandern in Tirol, Wellness in Tirol, Hotel Almrausch, Skifahren, Wandern, Übernachten mit Hund, Österreich, Berwang

 

Kommentare: 0