· 

Boutiquehotel Die Werdenfelserei / Garmisch-Partenkirchen, Bayern

"Woww", staunend blieb ich an der Rezeption der "Werdenfelserei" stehen und wurde so gleich von einem Ambiente erfaßt welches mich sprachlos machte. Ich freute mich auf die Zeit welche ich hier mit Mr. Bergfeak und meinen Lieblingsmenschen verbringen durfte.

 

Am Berg der Berge, mitten in Garmisch haben wir ein Boutiquehotel gefunden, wo man am liebsten die Zeit anhalten würde, wo Glück und Hochgenuß zu Hause sind und wir den SPA-Himmel auf Erden genießen durften.


 

Als wir auf das Boutiquehotel "Die Werdenfelserei" zu fuhren, sagte ich lächelnd "das schaut ja aus wie ein überdimensionaler Holzstadl" und in der Tat das Boutiquehotel ist ein Holzhaus mit moderner Raffinesse, dem gewissen Etwas und einem Charm welcher  die Gäste in seinen Bann zieht.

 

Schon beim Betreten der Rezeption stammelte ich ein "Wowww" heraus und mir fiel gleich die Lobby auf, welche aussah, wie eine ausgewaschene Felswand, vereint mit Büchern und diversen Accessoires.

 

Daneben war der große Kaminofen welcher schon mit tanzenden Flammen und knisterten Holz auf uns wartete und eine angenehme Wärme spendete. Wir freuten uns hier gemütlich Platz zu nehmen und unseren Willkommensaperitif in der von mir so benannten "Kuschelhöhle" zu genießen.

 

Meine Euforie stieg von Minute zu Minute und nicht nur der Baum in der Rezeption stand auf dem Kopf, auch ich hätte am liebsten Kopfstände vor Freude gemacht.

 

Wir stellten fest, daß wir hier gleich im Herzen der Werdenfelserei Platz genommen hatten : dem "Naschwerk".


 

Lauter Leckerein wurden hier serviert und alleine der Anblick der leckerern Flammkuchen und den himmlischen Torten bestätigte mich : "da san mer richtig" und ich wußte, das ich die nächsten Tage eine dieser Leckerein unbedingt probieren mußte.

 

Nachdem wir unseren Aperitif ausgetrunken hatten waren wir bereit uns auf unser Zimmer, die Feuersuite, führen zu lassen und ich konnte es nicht erwarten endlich unser kleines Reich zu beziehen.

Hier wird gemütliches Ambiente geschaffen welches zum verweilen einläd



Die Feuersuite

Als wir unsere Suite betraten, trauten wir unseren Augen nicht. Viel Holz & Loden, vereint mit Moderne und Luxus, ein gemütliches Bett, eine Eßecke mit Bar & Kamin, eine freistehende Badewanne mit Regendusche und ein Trinkbrunnen, das war unser kleines Reich in dem wir uns auf anhieb so richtig wohlfühlten und ein paar Tage verbringen durften.

 


 

 

Die Bäume aus dem Kurparkt begrüßten uns freudig und es schien als ob sie uns durch die bodentiefen großen Fenstern freundlich zuwinkten und uns zu einem Abendspaziergang im Park einluden.

 

Was war das denn für ein Kästchen über unseren Bett?

Ich war begeistert - ein Betthupfer'l. Mei war das nett. So eine schöne Überraschung. Ob da wohl morgen wieder was drinnen ist? Genußvoll knabberten wir unsere kleine Leckerei und der Wohlfühlfaktor stieg von Minute zu Minute höher.

 

Wir beschlossen unseren Kamin an zu feuern, machten uns einen heißen Tee welcher inklussive Minibar und einer Nespressomaschine zur Verfügung stand und genossen unseren ersten Abend in der Werdenfelserei.



Das Wurzelwerk ein

In den Übernachtungspreis ist das Abendessen nicht inkludiert und es steht jedem Gast frei, ob er im Wurzelwerk "dinnieren" möchte oder nicht. Wir reservierten uns für unseren Aufenthalt an jeden Abend einen Tisch in dieser fantastischen Lokalität und ich kann nur jeden empfehlen dies auch zu tun, denn nicht um alles in der Welt solltet Ihr Euch diese exzelente Küche entgehen lassen.

 

Gespeist wird im "Alpinum" welches mit den gehäckelten Lampenschirmen und den gemütlichen rustikalen Flair überzeugt oder im "Heustadel" welcher mit seinen aus Heu gestalteten Lampenschirmen und den stilgerechten Heuschobertischen mit Blick in die Gourmetküche durch ein Fenster den Gast die nötige Würze im Ambiente vermittelt.

 


 

Alleine das saftige Brot mit dem köstlichen Brotaufstrich war ein Genußmoment welcher mir heute noch das Wasser im Mund zusammen laufen läßt.

 

Ich hätte mich dusselig an diesem Brot essen können, umso mehr freute ich mich, als ich diese Köstlichkeiten am Morgen ebenfalls in unglaublicher Auswahl (10 - 12 verschiedene Sorten Brot) am Frühstücksbuffet, welches sich durch das ganze Naschwerk zieht, wieder fand.

 

Am Abend läßt die Küche jedoch den Gast aufhorchen: sie vereint extravagantes aus der bayrischen Küche mit Spezialitäten aus Wurzeln und Knollen, frisch aus dem Wald oder von der Wiese, gepaart mit einem Hauch Internationalität, eben das "Wurzelwerk".

 

Somit ist es kein Wunder wenn auf der Speisekarte der "Ziegen-Peter", die "Kopf-Nuss", "Frau-Erpel" oder "Cinderallas Liebling" zu finden sind.

 

"So a Schmarr'n" sagt Ihr jetzt - und ja Bitte zugereifen, denn der souflierte Kaiserschmarren mit seinem Heumilcheis und Apfelragout toppte alles was ich bisher als Kaiserschmarren auf den Teller bekommen hatte.

 


Cinderellas Liebling

so a Schmarr'n

"Adonis Apfel" Schwarzbiereiscreme mit Quitte


Das  Naschwerk

Irgendwie scheint mir der Genuß in der Werdenfelserei nicht weniger zu werden, denn bei unserem Besuch im Naschwerk um die Mittagszeit bekamen wir einen Gaumenschmauß in Form von oberleckeren Flammkuchen welche ich bei meinem nächsten Besuch in Garmisch 100 %-ig wieder gönnen werde.

 

Hauchdünn gebacken mit einem schmackhaften Salat bekommt man auf einem rustikalen Holzbrett diese Leckereien serviert und wenn ich sage "Mhmmm... war das lecker" dann könnt Ihr es mir wirklich glauben und als Nachahmer in der Werdenfelserei Euch davon überzeugen.

 



Im SPA Himmel über Garmisch

Mein erster Gang im "SPA-Himmel über Garmisch" war der Rooftop-Pool welcher mit seinem angenehmen 34° für ein Bad mit Aussicht einlud. Die Waxensteine, Zugspitze und Alpspitze vor Augen genoß ich das warme Wasser und ich freute mich bereits auf den Besuch des Saunabereiches welcher mit seinen Fenstern den Blick in die umliegenden Berge und der kraftspenden Bäume des Kurparks frei gab.

 


Der Wellnessbereich zieht sich über 2 Etagen und man hat das Gefühl hoch über Garmisch zu schweben und doch dabei mit beiden Beinen fest am Boden zu stehen. Ich kuschelte mich in einen der gemütlichen Sessel und genoß bei Tee und Zitronenwasser ein paar Kapitel meines Buches.

 

Um das ganze Wohlfühlprogramm abzuschließen, ging ich zurück in unsere Feuersuite wo Mr. Bergfreak und mein Lieblingsmensch geduldig auf mich warteten.

 

Ich genoß noch ausgiebig ein Schaumbad in unserer Badewanne vor dem Kamin und kuschelte mich anschließend zu meinem Lieblingsmenschen. Mr. Bergfreak lag bereits in seinem Bettchen und alle waren wir einfach nur glücklich!

 

Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.

 


 

 

 

 

 

*Werbung*

 

Dieser Beitrag basiert auf einen privaten Aufenthalt im Boutiquehotel "Die Werdenfelserei" im Dezember 2019

 

Fotos © Stefanie Bohnow

 

 



Nähkästchenplauderei zur

WERDENFELSEREI

auf

PINTEREST




Wandern mit Hund in Garmisch

Diese Touren könnten Euch in Garmisch-Partenkirchen auch gefallen:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0