· 

Landhotel Schafhuber, Maria-Alm

Wie ein Puppenhaus präsentierte sich das Landhotel Schafhuber oder wie ich es liebevoll nenne, das "3 Mäderlhaus von Hinterthal".

Oma Lisbeth, Mama Susi und Tochter Laura bringen hier geballte Frauenpower an den Tag welche sich bodenständig, heimatverbunden, liebevoll & herzlich den Gast präsentiert.

Wir freuten uns sehr auf unseren Aufenthalt in diesem kleinen aber feinen Wander- und Kräuterhotel welches uns seine Geschichte über 3 Generationen erzählte. Wandern, Kräuter und Natur! Dieses Hotel ist bezaubernd anders und für Menschen die das Besondere schätzen - klein, liebevoll & herzlich.

 

Willkommen bei den Schafhuber's...


Eingebettet in einer imposanten Bergwelt des Hochkönigs liegt der kleine Ort Hinterthal auf gut 1.020 m. Schon als wir auf den Parkplatz des Landhotels Schafhuber fuhren war ich total begeistert über die Landschaft welche sich hier präsentierte.

 

Beim Betreten des kleinen Hotels, welches perfekt für den Bergurlaub mit Hund ist,  fielen mir sofort die 1.000 Kleinigkeiten auf, welche hier einen Flair verbreiten, welche mit Herzlich- und Gemütlichkeit den Gast das Wohlfühlgefühl von der ersten Minute an vermitteln und das Beste, das Landhotel Schafhuber gibt es gleich 2 mal.

 

Landhotel Schafhuber

Das kleine Hotel mit den Zimmern des gewissen Etwas

Bestehend aus dem "Haupthaus" wo wir freundlich von Lisbeth Schafhuber, der Seniorcheffin, begrüßt wurden und wo die Strudelstube (dazu komm ich noch später) und der Speiseraum für Frühstück und Abendessen zu Hause ist, gibt es gleich daneben ein weiteres Gästehaus wo der Wellnessbereich und weitere Gästezimmer angesiedelt sind.

 

Unser Zimmer befand sich  im Nebenhaus welches sich uns geräumig und mit Vollholz-Bergfichtenmöbel ausgestattet präsentierte. Beim betreten stieg mir dieser Holzduft in die Nase und ich schloss diesen sofort wieder in meine Riechzellen ein denn ich liebe diesen Holzduft und freute mich sehr darüber diesen auch hier im Landhotel Schafhuber gefunden zu haben.

 

Im Landhotel Schafhuber gleicht kein Zimmer dem anderen, jedoch eines haben alle gemeinsam, die Liebe in der Ausstattung und die rustikale Gemütlichkeit.

 


 

Nicht nur wir waren von unserem kleinen Reich angetan, auch Mr. Bergfreak war über das Zimmer sehr erfreut, denn wie konnte es auch anders sein wenn man bei einem Hundespezialisten Urlaub macht, es gab nicht nur Willkommensknuddler sondern auch Hundeleckerlis welche für ihn ein richtiger Hochgenuß waren, natürlich "Handmade" aus der Schafhuber-Bäckerei.

 


Hundekeks Rezept

 

300 g Mehl (Roggen oder Dinkel)

300 g Leber püriert

3 EL Kokosflocken

2 Eier

1 EL Rosmarin, Schnittlauch oder

Petersilie

 

Alles gut mischen und bei 150°

ca. 30 Minuten backen.

Am Besten in einem offenen Behälter lagern und nicht im Kühlschrank stellen.

 




"Gemütlichkeit macht sich breit"

 

 

Das kleine Landhotel überzeugte mich sofort mit seinem Charme welcher den Wohlfühlfaktor bei uns rasant ansteigen ließ. Das Landhotel Schafhuber ist kein Luxus- oder Designertempel!

 

Wer hier Moderne und Kunst sucht, der wird hier enttäuscht aufgeben müssen mit der Erkenntnis, das es hier mit Liebe zum Detail, Gemütlichkeit und Herzblut zur Sache geht. Sei es in der gemütlichen Stube wo es Gesellschaftsspiele anstatt Hightech gibt,  wo regionale Gericht und Weine auf den Tisch kommen und wo die Liebe zum Detail in den kleinen Dingen steckt, wie zum Beispiel die Holzarbeiten in den Stuben von Opa Werner, die leckeren Strudel nach dem Rezept von Oma Lisbeth, die feinen Loden welche die Fenster schmücken und ganz viel Tradition welche in diesem kleinen aber feinen Landhotel von Cheffin Susi und Tochter Laura gelebt wird.

 

Als ich mich gemütlich nieder ließ, stellt ich auf den ersten Blick fest, daß es hier rustikal aber doch edel, bodenständig aber mit Stil zugeht und in den vielen kleinen Dingen, welche dieser gemütlichen Stube ihren Flair mit dem gewissen Etwas gibt, sieht man die Liebe zum Detail.

 

Ich persönlich genieße solch eine Atmosphäre um mich herum, wenn ich es auf den Punkt bringen müßte: "Probiers mal mit Gemütlichkeit..." trifft es hier wohl am Besten.


Der Tag startet mit einem leckeren Frühstück in der gemütlichen Stube. Es wird hier selbstgemachte Marmeladen, regionale Käsespezialitäten und eine riesige Auswahl an Cerealien serviert. Vergeblich sucht man hier nach exotischen Früchten aber gegen einen leckeren Apfel hat man sicherlich nichts einzuwenden, denn Ein Apfel am Tag und der Doktor bleibt, wo er mag".

 


 

Am Nachmittag gibt es in der Strudelstube das absolute Highlight vom Landhotel Schafhuber nämlich die leckeren Strudelspezialiäten welche von der Strudelbäckerin Susi täglich selbstgemacht auf den Tisch kommt. Das Rezept stammt von Oma Lisbeth welche dieses an die nächste Generation weiter gegeben hat.

 

Serviert werden diese, wie könnte es auch anders sein, in der Strudelstube und ich kann es Euch sagen, das ist wirklich eine süße Versuchung und bei der Auswahl welche man hier hat, fällt einem die Entscheidung oftmals schwer, am besten man nimmt das Strudel-Tris, da gibt es gleich 3 auf einen Streich zu kosten. Das Angebot reicht vom klassischen Apfelstrudel zum raffinierten Beerenstrudel bis hin zum fruchtigen Marillenstrudel und ich versichere Euch, einer ist köstlicher wie der andere.

 


 

Für das Abendessen sollte man wirklich noch etwas Platz im Magen lassen (auch wenn es schwer fällt), denn hier erwartet einem ein leckeres Salatbuffet und im Anschluß ein 3-Gänge-Menü welches der perfekten Abschluß eines tollen Bergtages ist.

 

Auch hier merkt man, daß man mit regionalen Produkten und köstlichen Kräuter verwöhnt wird. Es schmeckt einfach ober lecker!

 


"Den Teig mußt Du so dünn ausziehen, daß Du einen Liebesbrief durch lesen kannst".

 

Das waren die Worte von Oma Lisbeth, als ich die Backstube betrat um bei der Entstehung dieser Strudelköstlichkeit zu zu sehen. Bohh - zum Glück bin ich schon verheiratet und brauche darauf nicht zu warten, denn dann würde das mit mir und einer Liebesgeschichte garantiert nichts werden.

 

Fasziniert schaute ich Susi zu als sie einen Strudel nach dem anderen in einer mega Geschwindigkeit zauberte. Ein bisschen über den Teil streicheln, etwas ziehen und zupfen und schon lag die Platte hauchdünn und zum belegen bereit.

 

Auf die Schnelle lernte ich, man darf an der guten Butter bei einem "g'scheiten" Strudel nicht sparen. Mehr möchte ich hier jetzt nicht verraten, nur, daß das Strudelcafe für alle Gäste geöffnet ist und ich kann Euch den Tipp geben: "Probiert es einfach mal aus wenn ihr in der Nähe seit oder macht am besten gleich Urlaub in den kleinen Landhotel".

 



Das Berg & Wiesen Minispa

In unserem Haus war im Untergeschoß das Berg & Wiesen MiniSPA zuhause. Beim Betreten des Wellnessbereiches war ich etwas überrascht, denn der ganze Wellnessbereich roch fein nach Kräutern und war ebenfalls so gemütlich ausgestattet wie das ganze Landhotel in seinen Stuben und Zimmern.

 

Man spürt daß man hier in einem Kräuterhotel zu Hause ist, denn die Saunaaufgüsse versetzen einen in eine wohlduftende Kräuterwiese und ich genoss die Ruhe und Wärme mit dem feinen Duft nach Heu auf den Wärmeliegen im Ruhebereich.

 

Der Gast hat hier die Auswahl einer finnischen Sauna, einem Bergkristall-Tepidarium oder Dampfbad oder darf es doch lieber die Zirbenholz-Infrarotkabine mit Farblichttherapie sein?

 

Ich genoß die Zirbenholz-Infrarotkabine und entschloss mich danach in der Kneipwiese meine Runden zu drehen. Was braucht es mehr zum entspannen, zum entschleunigen und zum genießen? Nichts, denn alles was mein Herz begehrt fand ich in diesem kleinen aber feinen Landhotel Schafhuber in Hinterthal wo Klasse statt Masse zu finden ist.

 



Zu Gast bei der  Kräuterfee!

 

Im Kräuterworkshop erfährt man von der Kräuterfee Susi so manches über Löwenzahn, Spitzwegerich oder Ringelblumen.

 

In jeder freien Minute findet man Susi in der Kräuterstube wo sie diverse Salben und Tinkturen ansetzt, verarbeitet und herstellt, denn für jedes Wehwehchen ist in der Natur ein Kraut gewachsen.

 

Auf einer geführten Kräuterwanderung (im Sommer) kann man dann auch mit Susi in die Berge um die kostbaren Schätze selbst zu sammeln und entweder zu verarbeiten oder nach Rückkehr auf einen frischen Butterbrot zu genießen.

 

 

Ringelblumensalbe

 

30 g Ringelblumenöl
(hergestellt aus Ringelblumen und z. B. Olivenöl)

2 g Bienenwachs

4 g Lanolin

 

und fertig ist die Heilkraft der Natur.

 



 

Der Bergfreaks-Tipp!

 

Das Wanderhotel Schafhuber ist für mich persönlich ein Haus wo die Seele baumeln kann. Die Ruhe und Gemütlichkeit läßt einem vollkommen entschleunigen und die herzliche Art der drei Mädels und Opa Werner gibt dem Haus seine eigene liebevolle Note.

 

Auch Hunde sind hier herzlich Willkommen und man spürt die Liebe zu den 4-Beinern welche mit Herrchen und Frauchen am Abend in der Strudelstube begleiten dürfen.

 

Das Landhotel Schafhuber zählt bei den Wanderhotels zu den Hundespezialisten und ich kann dies auch nur von Herzen allen wanderfreudigen Hundehaltern als Basecamp empfehlen.

 

Wanderungen in der wunderschönen Berglandschaft des Hochkönigs werden von Opa Werner und Susi geführt und bieten die Möglichkeit zu einer gemütlichen Einkehr in einer der urigen Almen des Salzburger Landes.

 

Das Landhotel Schafhuber ist ein Familienhotel und genau das spürt man als Gast, denn irgendwie gehört man bei seinem Aufenthalt zur "Schafhuberfamilie" mit dazu.

 

 



*Werbung*

 

Dieser Beitrag basiert auf die freundliche Einladung der

Familie Schafhuber, Landhotel Schafhuber

mit freundlicher Unterstützung der GIRASOLE PR.

 

Fotografien & Text : © Stefanie Bohnow - Die Bergfreaks

 



Nähkästchen-Plauderei der Bergfreaks über das

LANDHOTEL SCHAFHUBER

auf

PINTEREST



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karin Schafler (Dienstag, 17 März 2020 17:03)

    Der Artikel macht richtig Lust auf Urlaub! Da fühlt man sich schon beim Lesen wohl und willkommen!