· 

Kirchenwirt Sport und Wanderhotel

Dicke Wolken und Nebelschwaden hingen am Himmel, als wir die Mautstraße von Bad Mitterdorf hoch zur Tauplitzalm fuhren. Der Regen prasselte gegen die Autoscheibe und Meter um Meter fuhren wir ins unbekannte "nirgendwo". Ein bisschen mulmig war es mir als wir uns mit dem Zahlencode die Einlaßschranke und Zufahrt zum Wanderhotel Kirchenwirt öffneten, denn gerade so erkannte man noch die Umrisse eines großen Hauses was über der Tauplitzalm thronte. Es war unser Ziel, das Sport und Wanderhotel Kirchenwirt.

 

Wir waren hier fast alleine, zwischen hunderten von Kühen, tausenden von Wolken und Millionen von Regentropfen...


Der kirchenwirt - das almrefugium

Modern & g'mütlich, da bleiben wir!

 

Fernab des Alltages wartete auf uns beim Kirchenwirt die 2018 neu renovierten Zimmer, welche stilvoll und modern eingerichtet waren.

 

Durch die herzliche Begrüßung von Cheffin, Frau Reischl, fühlten wir uns vom ersten Augenblick an wohl und staunten nicht schlecht, als wir unser gemütliches Reich im 1. Stock des Hauses betraten.

 

Und nicht nur uns ging es so, auch Mr. Bergfreak fühlte sich vom ersten Augenblick an in unserem Zimmer "pudelwohl". Man merkt eben, daß die Reischl's selbst Hundebesitzer sind und somit das Hotel Kirchenwirt als Hundespezialist bei den Wanderhotels best alpine geführt wird.

 

Hunde sind hier nicht nur erlaubt - sie sind hier sogar erwünscht und somit steht einen gemeinsamen und genußvollen Auszeit nichts mehr im Weg.

 

Was mich an unserem Zimmer am meisten beeindruckte, war die Landkartenzeichnung am Kopfende des Bettes. Die Karte zeigte uns die Tauplitzalm mit ihren Seen und Höhenlagen, somit war jetzt schon klar, Wanderpläne werden hier im Schlaf geschmiedet.

 


Die gemütlichen und warmen Farben der Einrichtung, der Holzfußboden und der urige Couchtisch ließen ein Wohlfühlgefühl in mir hochkommen, welche die prasselden Regentropfen an den Fenstern sofort in Vergessenheit geraten ließ. Wir waren angekommen im höchstgelegenen Seenplateau Mitteleuropas, im Sport und Wanderhotel Kirchenwirt auf der Tauplitzalm.

 



Der perfekte Start in den Tag!

 

Am nächsten Morgen wurden wir mit einem fabelhaften Frühstücksbuffet mit selbstgemachten Marmeladen, frischen Brot & Semmeln, Müsli, Obst und Käse empfangen.

 

Ich freute mich über die Köstlichkeiten welche uns hier zur Auswahl standen und ich konnte mich wieder mal nicht entscheiden, was wohl als erstes auf den Teller landen sollte.

 

Auf Wunsch werden einem frische Eierspeisen wie Rühr- und Spiegelei mit und ohne Speck serviert, Herz was willst Du mehr für einen perfekten Start in den Tag.

 

Auch das Abendessen welches in Form eines 3-Gänge-Menüs entweder in der urigen Zirbenstube oder im Restaurant dem Gast serviert wird, läßt keine Wünsche offen.

 

Die regional-authentische Küche, welche die Cheffin persönlich Abend für Abend für Ihre Gäste zubereitet und die Herzlichkeit des gesamten Personals, läßt das Abendessen zu einem kleinen Seelenstreichler und Hüftschmeichler werden.

 

Wir freuten uns jeden Abend auf unser Menü, mit einem guten Glaserl Wein, welcher aus der Weinlounge des Hotels  Kirchenwirt und aus der Region "Tauplitzalm" stammt.

 


Die gemütliche Zirbenstube vom Kirchenwirt


Das modern gestaltete Restaurant


Aktiv auf der Tauplitzalm

Der Hotelchef, Franz Reischl, steht für Fragen rund um die Aktivität Berg gerne mit Rat und Tat zur Seite. Auch nimmt er seine Gäste gerne auf eine Wanderung mit Einkehrschwung in eine der urigen Hütten auf der Tauplitzalm mit und zeigt den Urlaubern seine Verstecke in den Bergen und die Schönheit dieser faszinierenden Wandergegend, direkt von der Hotelhaustüre weg.

 


Wellness

 

Ruhe & Erholung!

 

Nach unserer ausgiebigen Wandertour durch diese wundervolle Seenlandschaft machten wir uns auf den Weg den müden Beine  wieder etwas Leben einzuhauchen.

 

Das Wetter war kalt, schmuddelig und naß und umso mehr freuten wir uns, die gegangen Bergtour nochmals in der Zirben-Panorama-Sauna revue passieren zu lassen.

 

Oh wie tat diese Wärme gut und mein Blick schweifte verträumt in diese geheimnisvolle Nebellandschaft. Ab und an gaben die Wolken den Blick in die umliegende Bergwelt frei und mein Herz jubilierte leise vor sich hin welche Schönheiten sich in diesem dichten Nebel versteckten.

 

Was für ein Ausblick!

 

Nach meinen Saunagang zog es mich in den Ruheraum mit den gemütlichen Wasserliegen und ich ertappte mich dabei, das ich mich meinen Tagträumen voll und ganz hingab. 

 

Ein paar Bahnen in den angenehm temperierten Wasser des

12 Meter Beckens und ich fühlte mich wie neu geboren.


Neben der Zirbenholz-Panorama Sauna, dem Dampfbad mit Kaltwasserbecken, Erlebnisduschen und Trinkbrunnen und dem Kneippbecken stehen dem Gast in dem Ruhebereich gemütliche Wasserliegebetten und eine Teebar zur Verfügung.


Zwei Infrarotkabinen runden das Wellnessangebot ab. Kuschelige Handtücher und Bademäntel sind im Hotel Kirchenwirt eine Selbstverständlichkeit welche man in seiner Wellnesstasche im Zimmer vorfindet und somit steht den entspannenden Wellnessaufenthalt nichts mehr im Wege.

 



Der Kirchenwirt ist ein perfektes Hotel für aktive Menschen. Sei es im Sommer für ausgedehnte Wanderungen durch das  Naturjuwel Tauplitzalm oder im Winter für Skitouren oder wilde Abfahrten auf der Piste, direkt von der Haustür weg, Abwechslung ist bei einem Aufenthalt 100 % garantiert.

 

Die herzliche und sympathische Art der Gastgeberfamilie runden das Gesamtbild perfekt ab und ich bin mir sicher, wir waren dort nicht das letzte Mal zu Gast. Auch das Hunde hier so herzlich Wilkommen sind ist für uns ein Grund, hierher nochmals zurück zu kommen.

 

Ein herzliches "vergelts Gott" an die Familie Reischl welche uns bei ihnen im Haus zwei unvergessliche Tage bescherten.

 

 

*Werbung*

 

Dieser Beitrag basiert auf die freundliche Einladung der

Familie Reischl, Sport und Wanderhotel Kirchenwirt

mit freundlicher Unterstützung der GIRASOLE PR.

 

Fotografien & Text : ©Stefanie Bohnow - Die Bergfreaks

 



Nähkästchenplauderei auf Pinterest zum

Sport und Wanderhotel Kirchenwirt



Kommentar schreiben

Kommentare: 0