· 

Chaletdorf Gut Steinbach, Reit im Winkl, Bayern

 

Eigentlich wollten wir wandern. Ist es nun gut oder schlecht wenn ein Chalet so schön ist, dass man es nicht mehr verlassen möchte? Wo Gemütlichkeit zu Hause ist, Luxus die Seele schmeichelt und Tradition auf Moderne trifft?

 

Wir saßen vor dem wärmenden Kamin an diesen kalten Herbststag. Der Regen peitschte gegen die Fensterscheiben, kalter Wind wehte um das Chalet, die Wanderstiefel im Auge blickten wir uns lächelnd an und ich sagte mit einem Augenzwinkern zu Mr. Bergfreak und meinen Lieblingsmenschen: "Ach vergessen wir es - schauen wir uns die Berge heute von der Sauna aus an!"


Wir freuten uns riesig wieder auf Gut Steinbach ein Wochenende verbringen zu dürfen. Bereits im November 2019 ging es für uns in das Chalet "Spatz" auf das Plateau hoch über Reit im Winkl. Ein Heimatrefugium wo Tradition auf Moderne trifft und wo es für den verwöhnten Gast absolut nichts zum bemängeln gibt.

Die 7 Chalets mit den Namen Spatz, Libelle, Rehbock, Huh, Schaf, Eule und Hase bilden das luxuriöse Chaletdorf mit dem Naturbadeteich in ihrer Mitte auf Gut Steinbach. Die Chalets haben eine Größe zwischen 150 und 185 qm und wurden zu Recht schon mehrfach aufgrund ihrer Exklusivität ausgezeichnet.

 

Die Luxuschalets sind ausgestattet mit allem was das Herz begehrt. Wir durften diesmal das große Chalet "Hase" bewohnen und wir hätten uns fast darin verlaufen denn wir hatten die Möglichkeit auf 2 Etagen dort zu wohnen. Im Erdgeschoß befindet sich der gemütliche Wohnraum mit Kamin, der private Wellnessbereich, ein Schlafzimmer mit Badezimmer und eine Toilette.

 


Die vielen Kleinigkeiten welche mit Liebe zum Detail das Chalet schmückten, die hochwertige und authentische Ausstattung faszinierte mich beim Betreten des Chalets auf's Neue. Nachdem ich von einem Raum in den anderen ging fiel uns die Entscheidung wirklich schwer, in welchem der drei vorhandenen Schlafzimmer wir unsere Nächte verbringen sollten. Wir entschieden uns demnach im Erdgeschoß zu bleiben und bezogen das Zimmer welches für rosarote Täume sorgen sollte.

 


Da wir von diesem Schlafzimmer aus das Badezimmer mit Badewanne begehen konnten, freute ich mich schon am Nachmittag darauf vor dem Schlafengehen ein wohlig-warmes Schaumbad zu nehmen und anschließend in die Kuscheldaune und in die Arme von meinem Lieblingsmenschen zu versinken. Was für ein Luxus!


chill-modus "on"


Als wir das Obergeschoß unter die Lupe nahmen, fand auch Mr. Bergfreak seine private Wellnessoase. Das große Kuhfell auf der Galerie von wo man das komplette Erdgeschoß überblicken konnte, war das absolute Hundehighlight des großzügigen Chalets. Auch ich fand dort oben eine gemütlich Leseecke wo man mit der passenden Heimatlektüre am Nachmittag mit einem Kaffee perfekt abschalten konnte.

 

Schlafen nach Farben!


 

Neugierig öffnete ich im Obergeschoß eine weitere Türe und freute mich über den Anblick des zweiten Schlafzimmers mit den warmen Farben welches sofort zum Sprung "in die Federn" einlud. Das harmonisch aufeinander abgestimmte Zimmer in türkis und rosa war ebenfalls mit einem Badezimmer und Dusche ausgestattet.

 

Gegenüber fand ich ein weiteres Kuschelnest in grün gehalten, ebenfalls mit eigenen Badezimmer und Dusche ausgestattet und was diesen Raum besonders "hoamelig" machte, war die Holzdachschräge welche durch diesen "Holzhüttenstyle" mich vollstens überzeugte.

 

Wir blieben jedoch bei unserem Kuschelnest in pink und gingen zurück ins Erdgeschoß wo wir uns erstmal eine Tasse Kaffee gönnten.

 

Der Regen prasselte unaufhörlich weiter gegen die Fensterscheiben und nach einen prüfenden Blick war unsere Entscheidung gefallen. Es war Zeit, dem Körper was Gutes zu tun: 

 

Sauna- & Wellnesszeit !



wellness im chalet

Wellness im Chalet "Hase"

 

Wie auch im Spatzen-Chalet, befindet sich ein lichtdurchfluteter Wellnessbereich im Hasen-Chalet. Ruhesuchende sind hier perfekt aufgehoben und mit der Sauna, welche ebenfalls als Infrarotsauna genutzt werden kann, findet jeder die richtige Temperatur zum Entspannen. Nach ausgiebigen Schwitzen läd die Schwalldusche oder ein Sprung in den Naturbadeteich vor dem Chalet zur Abkühlung ein.

 

Nach meinen wohltuenden Saunagang kuschelte ich mich in den Bademantel und zog mich mit meiner Heimatlektüre auf die Ruheliegen zurück. Der Regen lies einfach nicht nach und somit schaffte das ununterbrochene Prasseln gegen die Fensterscheiben eine Atmosphäre welche beruhigend auf mich wirkte und mich in einen Zustand der Tiefenentspannung versetzte.



7.30 Uhr Frühstücken im Chalet

 

Was ich an diesen Chalets so sehr liebe ist, daß man einen ruhigen Rückzugsort fern des Alltagsstresses hier im autofreien Chaletdorf findet. Jedoch muß man sich um nichts kümmern, denn den Hotelservices des Stammhauses gibt es hier exklussiv dazu.

 

So wählten wir am Vorabend unser eigenes Frühstücksbuffet aus und bekamen pünktlich auf die Minute am nächsten Morgen unser Essen ins Chalet geliefert. Verzichten muß man hier auf nichts, denn auch warme Speisen wie z. B. Crepés oder Rührei mit Speck werden heiß und liebevoll angerichtet serviert.

 


10.00 Uhr Zeit zum wandern!

 

Nach diesem leckeren und ausgiebigen Frühstück kann man direkt vom Chalet aus auf große Wanderschaft gehen. Unzählige Wandertouren führen einem rund um Reit im Winkl zu wunderschöne und ruhige Bergverstecke. Oder man startet den 4-beinigen Bewohnern von Gut Steinbach einen Besuch ab. Rotwild, Yaks, Ziegen, Schweine sowie Hühner und bayerische Landlaufgänse sind hier zu Hause und es ist einfach wunderschön den Tieren beim Spielen und Weiden zuzusehen. 

 

 

14.00 Uhr Aufwärmen und erholen!

 

Es war an der Zeit den Wellnessbereich des Hotels nach unserer Wanderung unter die Lupe zu nehmen. Schon beim Betreten der Wohlfühloase empfing uns das 18 m Indoorpool welches mit seinen angenehmen Temperaturen den Körper nach dem kalten Regen verwöhnte. Anschließend lud uns das Whirlpool zu einer wohltuenden "Blubberbehandlung" ein.

 

Zu den Wellnessbereich zählen diverse Saunen wie zum Beispiel die Biosauna oder das Dampfbad. Als ich mich in diesem Indoobereich etwas umsah, fiel mir eine Holzhütte im Garten hinter dem Dampfbad auf. Eine Tür führte uns ins Freie und schon standen wir vor der Outdoor-Holzhütten-Sauna welche mit ihren 90° den Besuchern so richtig einheizt. "Genau das Richtige" dachte ich mir und schon betraten wir dieses heiße Hütte.

 

Gut schwitz!

Als wenn es mir nicht schon heiß genug gewesen wäre bei diesem Anblick der Holzhüttensauna, die Aufgüsse trugen ihr nötiges dazu bei, daß ich mich eindeutig wie in der Schwitzhölle von Gut Steinbach fühlte. 

 

Zum Glück waren es von dieser Hölle nur ein paar Schritte in den Wellnesshimmel nämlich dem Ruheraum mit seinen Wohlfühlliegen mit Blick in die Chiemgauer Bergwelt.

 

Nach unserer Schwitzhölle war der Sprung in das Whirlpool wie Landen auf Wolke 7 bevor es wieder zurück in unser kuscheliges Chalet und Mr. Bergfreak ging.


17:30 Uhr Zeit zum Genießen!

 

Auf Gut Steinbach kann ich jedem nur empfehlen im Haupthaus in einen der gemütlichen Stuben die vorzügliche Gourmetküche zu kosten. Wir entschieden uns für das 3-Gänge Abendmenü welches um 18.00 Uhr oder um 20.00 Uhr dort serviert wird.

 

Bevor es jedoch für uns zum Abendessen ging, entschlossen wir uns gemütlich einen Aperitif nach diesem ereignisreichen Tag in der gemütlichen Kaminbar zu genießen.

 

Bei diesem gemütlich authentischen Flair und der Wärme des Kamins zog der Tag in Gedanken nochmals an uns vorrüber.

 

Genußvoll trank ich meinen Cocktail und mein Lieblingsmensch entschloss sich die Eigenmarke Egerner Gold-Blonde in Form eines Bieres zu gönnen.

 

Das Abendessen wurde in dem Restaurant HEIMAT in einer der Stuben serviert. Stilvoll, elegant und einzigartig sind die Heimat-, die Auerhahn-, die Bayern- und die Tirolerstuben. Ich konnte es kaum erwarten, das Highlight des Tages zu genießen.

 


18.00 Uhr es ist angerichtet!

 

In dem Restaurant HEIMAT wird der Gourmetgaumen so richtig verwöhnt. Hier wird Essen zelebriert. Die regionale Heimatküche welche mit saisonalem Gerichten den Gast bei jedem Gang überrascht wird hier stilvoll und sehr zuvorkommend serviert. Die  aus der Region stammenden Zutaten werden hier zu extravaganten kulinarischen Highlights zubreitet.

 

Man schmeckt bei jeden Bissen die Leidenschaft mit welcher hier gekocht wird und da Bilder mehr sagen als tausend Worte überzeugt Euch selbst:

 

Ceviche von der gelben Bete

Chiemsee Zander, Bohnensalat vom Almgärtchen & Röstzwiebelsauce


Spinatknödel mit Parmesanchips

Himbeertörtchen mit Frischkäsebasilikum & Sorbet



 

Aber nicht nur die Teller sehen wunderschön aus wenn sie aus der Küche mit den Speisen kommen, auch die Stuben welche alle individuell eingerichtet sind mit einer exzelleten und stilvollen Farbgebung eingerichtet und lassen das Genießerauge nur so dahin schmelzen.

Wir fanden unseren Platz in der Heimatstube. An den Wänden waren Lebenswerte in Leder eingestickt. Als ich gedankenversunken meine Spinatknödel schlemmte las ich an der Wand: Brauchtum, Treue, Echt, Muttersprache und Geborgenheit.

 

In mir kam ein "b'sonderes G'fui" auf und ich freute mich solch kostbare und einzigartige Momente hier erleben zu dürfen.


20.00 Uhr Weinlounge Zeit!

 

Nach diesem vorzüglichen 3-Gänge-Menü machten wir uns auf den Weg das letzte Gebäude zu inspizieren. Das Forsthaus, wo auch die Rezeption angesiedelt ist, hält im ersten Stock einen besonderen Ort für die Gäste bereit.

 

Die kuschelige MOLTKE Wein Lounge welche mit dem knisternden Kaminfeuer auf uns wartete sondern auch mit dem Wine-by-glass-System.

 


22.oo Uhr Gute Nacht!

 

Arm in Arm schlenderten wir zurück in unser Hasen-Chalet. Unser Kaminofen bescherte uns ein wohlig-warmes Wohnzimmer und so kuschelten wir uns noch gemeinsam auf die Ottomane und genossen die Zeit zu Dritt. Mr. Bergfreak kaute genüßlich an seinem Knabberstängchen und ich träumte mit offenen Augen in den Armen meines Lieblingsmenschen bevor wir glücklich in unseren kuscheligen "Federn" versanken.

 


Der Bergfreaks - Tipp

 

Das Gut Steinbach ist eine Oase der Ruhe. Für jeden  Urlaubstyp ist hier das passende Wohnobjekt vorhanden.

 

Sei es ein schickes Doppelzimmer im Haupthaus, eine der Premiumsuiten im Steinbacher Hof (Nebengebäude) oder eines der luxuriösen Chalets im Chaletdorf, jedes der "Hideaways" hat seinen eigenen Charme und Charakter.

 

Gut Steinbach eignet sich besonders für ruhesuchende Leute welche Tiere und die Natur lieben.

 

Verliebte Paare können die Zweisamkeit in den Chalets vollstens ausnutzen ohne auf den Hotelservice zu verzichten.

 

Familien können ungestört ihren Urlaub verbringen und das Chiemgau mit dem Bike oder zu Fuß entdecken.

 

Im Winter steht ein Eldorado für Langläufer und auch diverse Skigebiete in der näheren Umgebung zur Verfügung.

 

Die ausgezeichnete Gourmetküche läßt Genießerherzen höher schlagen und die Vierbeiner sind auf Gut Steinbach herzlich Willkommen und können ebenfalls viel Ruhe und Entspannung genießen.



 

 

 

 

*Werbung*

 

Dieser Beitrag entstand bei unserem Aufenthalt im

August 2020 auf Gut Steinbach und basiert auf die

freundliche Einladung der Familie Graf von Moltke.

 

Fotografien & Text : ©Stefanie Bohnow - Die Bergfreaks

 

 



Nähkästchenplauderei zum

Chaletdorf & Gut Steinbach

auf Pinterest

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0