Was für ein Anblick!

 

In einem leuchtenden Gelb präsentierte sich das Hochplateau von seiner schönsten Seite. Ich war überwältigt von dieser Blütenpracht welche mir hier entgegenstrahlte. Man hätte meinen können die Blumen wetteiferten darum wer hier die Schönste ist auf der Alm. Ich freute mich schon beim Verlassen der Gondel auf eine ausgedehnte Wanderung über die fabenprächtigen Wiesen der Seiser Alm.

 

Schon im vergangenen Herbst als ich das erste Mal an diesem bezaubernden Ort war, war mir klar, daß ich hier nochmals herkommen mußte - und zwar zum berühmt-berüchtigten Blumenmeer in den Sommermonaten.


Somit schwebten wir diesmal mit der 12'er Gondel am Vormittag auf das Hochplateau und ich war beeindruckt von dem Duft der unterschiedlichsten Blumen und Kräuter welcher mir beim Betreten der Wanderwege in den Wiesen entgegen kam. Ich mußte einfach mal kurz innehalten und mich in dieses satte Grün setzten damit dieses Blütenmeer auf mich wirken konnte.

 

 

Gelb - die Seiser Alm war gelb, voll mit Trollblumen, Löwenzahn, Hahnenfuß und anderen gelben Schönheiten welche ich leider nicht kannte. Zwischen den gelben Blüten blitzten Lichtnelken, blauer Enzian und verschiendene Lilienarten hervor - man hätte meinen können, die Natur wetteifert hier um den Preis "wer ist die Schönste Blüte auf der Alm".

 

Ich hätte hier deffinitiv keine Entscheidung treffen können. Diesen Anblick werde ich aber so schnell nicht vergessen welcher mir hier geboten wurde, denn je länger ich auf diese Wiesen blickte, desto mehr Blumenarten fand ich und am liebsten hätte ich laut um Hilfe nach einem Botaniker geschriehen welcher mich hier über Fauna & Flora aufgeklärt hätte.

 

Ohne Hast und Ziel...

 

Eigentlich liefen wir Ziellos den unzähligen Wanderwegen nach und genossen das Bienensummen und den Duft der Bergblumen, den Anblick der mächtigen Seceda, den Lang- und Plattkofel und den Holzhütten, welche der Seiser Alm die nötige Romantik hinzufügen.

 

Von der Seiser Alm können anspruchsvolle Wanderungen wie zum Beispiel auf den Schlern, den Lang- oder auch Plattkofel gestartet werden aber ich muß sagen, so eine Genußtour über diese Almflächen, verbunden mit einer gemütlichen Einkehr in einer der unzähligen Hütten und Almen muß einfach bei einem Urlaub in Südtirol drinnen sein.

 

Genuß pur - und bei uns blieben Eindrücke welche kostbar und unvergesslich sind.

 

Im gemütlichen auf- und ab geht es über die Seiser Alm

Es ist einfach idyllisch auf der Seiser Alm - egal wo man sich gerade befindet.

 

Nach gut 3 Stunden "wanderschlendern" (gibt's diesen Ausspruch eigentlich?) waren wir wieder an der Bergstation der Gondel angekommen und wir traten unseren Rückfahrt mit der Gondel an.

 

Herbst und Sommer auf der Seiser Alm sind wirklich wunderschön und sehr zu empfehlen. Nun möchte ich nur nochmal den Winter in dieser beeindruckenden Landschaft erleben - ja, der Nächste kommt bestimmt und mal sehen ob uns unser Weg hier her zu dieser faszinierenden Kulisse verschlägt.

 


 

Von Seis geht es mit der Gondel in 15 Minuten hoch auf die Seiser Alm

 

Fahrpreis 18,00 € / Person

Hunde fahren kostenlos - MAULKORBPFLICHT!

 

 

Fahrzeiten

24.05. – 16.06.2019: 08.00 – 18.00 Uhr
17.06. – 08.09.2019: 08.00 – 19.00 Uhr
09.09. – 03.11.2019: 08.00 – 18.00 Uhr

 


Unser Übernachtungstipp

 


Tags: Wandern mit Hund in Südtirol, Wandern mit Hund, Seiser Alm, Kastelruth, Wandern auf der Seiser Alm, Edelweißhütte, Berghütten auf der Seiser Alm, Herbst in Südtirol, Seis am Schlern


Kommentare: 0