· 

Der Soleleitungsweg, Ramsau - Berchtesgaden

Warum dieser Weg "der Balkon Gottes" genannt wird, war uns schon nach ein paar Metern klar. Das Wandern verwandelt sich in "Lustwandeln" und auf diesem Weg wird mit Panorama nicht gegeizt.

 

Wir erfreuten uns diesen Genußweg über Ramsau zu bewandern und bekamen sensationelle Einblicke in das Wimbachgries, dem Hochkalter und König Watzmann.

 

Nich zu vergessen, die lohnenswerten und ebenfalls mit viel Panorama versehenen Einkehrmöglichkeiten im Gasthaus Zipfhäusl, Gerstreit und dem Gasthaus Söldenköpfl.

 


der Soleleitungsweg

Start und Ziel unserer Genußwanderung war das Gasthaus Zipfhäusl. Eigentlich hätte ich hier schon beim Aussteigen die Tour beenden können, denn das Panorama von dort oben war bereits atemberaubend schön.

 

Nach ein paar Metern auf der Teerstraße zweigte der gut ausgeschilderte Soleleitungsweg nach rechts in einen Forstweg ab. Nach wenigen Metern standen wir vor dem Holztor, oder wie ich es liebevoll nannte, der Himmelspforte, welches uns den Weg zum "Balkon Gottes" öffnete.

 

Der Soleleitungsweg führt von Ramsau nach Berchtesgaden zum Salzbergwerk. Im Jahr 1816 bis 1817 wurde dieser Weg für das Salz, dem weißen Gold, von über 1.000 Arbeitern erbaut. Durch Holzröhren, welche unter dem Schotterweg laufen, wurde das Salz bis ins Jahr 1927 so transportiert.

 

Die Aussicht in die Berchtesgadener Alpen von dort ist faszinierend. Sonnig bis halbschattig führt einem der Weg fast auf einer Höhe bis zum Söldenköpfl. Somit ist dieser Weg auch bestens für ganz junge oder sehr alte Hunde geeignet.

 


Die Aussicht vom Soleleitungsweg ist einfach atemberaubend!

Schautafeln erzählen die Geschichte vom Bau dieser Soleleitung und man sollte sich wirklich genügend Zeit nehmen, um diese mal in Ruhe zu lesen und in die Vergangenheit einzutauchen.

 

Ebenfalls laden sehr viele Holzbänke zum verweilen, rasten und genießen ein. Wir ließen uns wirklich enorm viel Zeit auf diesen Weg, denn bei diesen hochsommerlichen Temperaturen und diesem Weg auf dem "Balkon" wollten wir an diesem Tag keinen Streß aufkommen lassen und genossen unsere gemütliche Wanderung ohne Gipfelziel und Höhenmeter.

 

Nach ca. 45 Minuten und 3 km steht man dem König Watzmann und Hochkalter gegenüber und der Blick in das Wimbachgries wird frei.

 

Faszinierend war für mich der Anblick, wie sich dieser Schuttstrom durch das Tal zieht und wie gewaltig dieses Gries die karge und einzigartige Landschaft von Bayern prägt.

 

Erreicht man den Gasthof Gerstreit, so muss man den inneren Schweinehund schon sehr bekämpfen um nicht auf der Aussichtsterrasse einzukehren und die Tour dort zu beenden. Wir erlagen diesen und genossen bei 30° ein kühles Radler und die Aussicht auf den Hohen Göll und Hohes Brett.

 

Über das Söldenköpfl könnte man dann weiter zum Toten Mann wandern und in einer 11,5 km langen Runde und 580 hm die Tour am Zipfhäusl abschließen. Junghunde sollten wegen der Wegbeschaffenheit nur bis zum Söldenköpfl und zurück gehen.

 

Diese Tour am Soleleitungsweg ist im Sommer als auch im Winter (Winterwanderweg) ein richtiger Hochgenuß. Ohne große Anstrengung bekommt man ein Panorama welches seines Gleichen sucht. Ganz bestimmt war ich dort nicht zum letzten Mal, denn auf dieser gemütlichen und sehr lohnenswerten Wanderung steht der Genuß im Vordergrund - und bei uns, den Bergfreaks, gehört der Genuß zum Wandern dazu.

 


Tourendaten

 

Start/Ziel : Parkplatz beim Berggasthof Zipfhäusl

 

Wanderung auf den Soleleitungsweg bis nach Gerstreit

Gesamtstrecke: 7,5 km, 100 hm, 2,5 Std.

(beschriebene Tour)

 

Weitere lohnsenwerte Alternativen:

 

Wanderung über den Toten Mann

Gesamtstrecke: 11,5 km, 580 hm, Gehzeit: 4,5 Std.

 

Soleleitungsweg von Ramsau nach Berchtesgaden Salzbergwerk über Söldenköpfl und zurück mit dem Bus:

Einfache Wegstrecke: 12 km, 200 hm; Gehzeit 5 Std.

 



Nähkästchenplauderei über den

Soleleitungsweg

auf Pinterest

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Daggi (Montag, 03 August 2020 12:45)

    Ach ich liebe deine Wegbeschreibungen �� und Toni sieht auch immer total happy aus.
    Okay 7 km auf Krücken werde ich nicht schaffen aber ich glaube ein Stück des Weges werde ich gehen um die Aussicht zu genießen � du wirst es auf Insta mitverfolgen können.
    Lg Daggi & Akito